Bald Roboter im Grindel?

Vorläufer BB-8 bei Andere Welten, Grindelallee 77
Noch im Karton, BB-8 bei Andere Welten

Ja! Der Paketzusteller Hermes plant schon ab Ende dieses Monats probeweise Pakete mit Robotern in Hamburg im Grindelviertel, in Ottensen und Volksdorf zuzustellen.

Laut onlinemarktplatz.de, einem Informationsdienst für Onlinehandel, sollen die elektronisch gesteuerten Geräte bereits auf Londons-, Washingtons- und auch Tallinns-Gehwegen unterwegs sein.

Warum Hermes und der Hersteller Starship Technologies den Grindel mit seinen (schönen) Treppenhäusern ausgesucht hat, erschließt sich mir noch nicht so recht, denn der Roboter kann keine Treppen steigen. Es verspricht aber spannend zu werden.

Viele Grüße aus dem Grindel, Wolfgang Philipp

Wiege des NDR an Schweizer verkauft

Fernmeldeamt Schlüterstraße
Fernmeldeamt Schlüterstraße

Dass in dem Gebäude an der Schlüterstraße ursprünglich ein riesiges Fernmeldeamt beheimatet war, weiß jeder. Dass es aber auch über einen Konzertsaal verfügte vermutlich nicht. Dieser diente nämlich dem 1924 dort ebenfalls ansässigen Nordischen Rundfunk, dem Vorläufer des NDR, für Liveübertragungen. Wenige Jahre später zog der Sender in die Rothenbaumchaussee.

Im Jahr 2003 verkaufte der damalige Eigentümer, die Deutsche Telekom, das Gebäude an einen geschlossenen Immobilienfonds des Bankhauses Wölbern. Die Rede war von 60 Millionen EUR. Jetzt kaufte es die Peakside Capital Advisors AG, eine Gesellschaft mit Sitz in der Schweiz. Derzeitige Mieter der bekanntesten Immobilie im Grindelviertel sind die Deutsche Post, die Universität Hamburg und die Deutsche Telekom, deren Mietvertrag nur noch bis Ende 2018 laufen soll. Das riecht nach spannenden Verhandlungen.

Herzliche Grüße aus der Grindelallee, Wolfgang Philipp