Immobilienpreise RotherbaumGrindel + Rotherbaum, Hamburg, 1.Quartal 2016

Weißes Haus und gelbe Limousine
Weißes Haus und gelbe Limousine, Rothenbaumchaussee 71

Ob Immobilienpreise gut oder schlecht sind, kommt wie immer auf die Perspektive an.

Regelmäßig im Quartalsrhythmus berichte ich über die Preisentwicklung der in RotherbaumGrindel angebotenen Wohnimmobilien. Neuerdings auch bis zur Alster erweitert, in Rotherbaum.

  • Kauf Wohnung
    RotherbaumGrindel
    5.106 EUR/m² durchschnittlich im 1.Quartal 2016 (+5,2 % zum Vorjahr).
    Rotherbaum
    5.774 EUR/m² durchschnittlich im 1.Quartal 2016 (+6,2 % zum Vorjahr).
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 7.866 EUR/m², Maisonette-Wohnung über 4,5 Zimmer, Wohnfläche 164m², Baujahr 1896, Heimweg, Kaufpreis 1.290.000 EUR.
  • Kauf Stadthaus
    Rotherbaum
    Für einen durchschnittlichen Preis im 1.Quartal 2016 ist das Angebot zu gering.
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 7.436 EUR/m², 9-Zimmer, Wohnfläche 470m², Baujahr 1886, Hallerstraße 54, Kaufpreis 3.495.000 EUR.
  • Miete Wohnung
    RotherbaumGrindel
    12,74 EUR/m² netto-kalt, durchschnittlich im 1.Quartal 2016 (-3,0 % zum Vorjahr).
    Rotherbaum
    13,45 EUR/m² netto-kalt, durchschnittlich im 1.Quartal 2016 (-1,6 % zum Vorjahr).
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 24,93 EUR/m², top Maisonette-Wohnung über 4-Zimmer, Wohnfläche 134m², Mittelweg 151, Kaltmiete 3.340 EUR.

Meinen nächsten Bericht gibts, wenn mir die Zahlen für das 2.Quartal 2016 vorliegen.

Viele Grüße aus dem Grindelviertel, Wolfgang Philipp

Quelle: ImmobilienScout24, Immonet, Immowelt, Kalaydo, EbayKleinanzeigen, Immopool, weitere Portale; Printmedien; philipp Immobilien e.K.

Eine „Prise Lebenseinstellung“ im Brötchen

Lars Neumann vor seinem ersten Laden
Lars Neumann vor seinem ersten Laden

Lars Neumann, Inhaber von Backecht, hat gut lachen, denn der Erfolg nach so kurzer Zeit kam selbst für ihn überraschend. Dass die Bäckerei wohl laufen würde, hatte sich der studierte Betriebswirt schon gedacht, aber die bereits nach drei Monaten notwendige Investition in einen größeren Backofen hätte er sich dann doch lieber erspart.

Sympathisch kommt er rüber, als er mir erzählt, dass er den entspannten Grindel schon von früher her kennt, und als der Vermieter dann auch noch ausgerechnet einen Bäcker wollte, war die Entscheidung für den Laden am Grindelhof 64 schnell gefallen. Ich denke die Grundlage für seinen Erfolg ist sein „Anspruch auf Qualität“. Den teilt er mit seinem Freund Frank Rönnau aus Kiel, der dort die Bäckerei Rönnau, immerhin in vierter Generation, betreibt und sein Lieferant ist.

Mir kann‘s recht sein, so lange die Brötchen so lecker sind. Man trifft sich am Sonnabend, auf einen Klönschnack, in der Schlange.

Herzliche Grüße aus dem Grindelviertel, Wolfgang Philipp

Jugendstil bis ins Detail

Ein Personenaufzug und seine Geschichte
Ein Personen-Aufzug und seine Geschichte

Etwas hinaus aus dem Grindel musste ich diesmal schon, um diesen „Personen-Aufzug“ bewundern zu können. Genauer gesagt an den Mittelweg 151. Dort wurde kürzlich dem Wunderwerk in Maßarbeit neues technisches Leben eingehaucht. Die überaus stilvolle Aufzugskabine wurde zum Restaurieren sogar nach Wien gebracht.

Den Hersteller Carl Flohr, Berlin Borsigwalde, gibt es allerdings so schon seit 1951 nicht mehr. Der Spiegel berichtet in seiner Ausgabe 25/1951 Erstaunliches von der Übernahme durch die amerikanische Otis Elevator Company: „… ausgerechnet in den nördlichsten Sektorenzipfel Westberlins, Borsigwalde, einzusteigen, galt in amerikanischen Finanzkreisen noch vor wenigen Monaten als ein wahnwitziges Unternehmen.“ Wie sich die Zeiten ändern.

Schöne Grüße, diesmal vom Mittelweg, Wolfgang Philipp

Blickfang

Magnolie: kultiviert, urban, zauberhaft
kultiviert, urban, zauberhaft

während ich bestenfalls zaghaft den Wintermantel öffne, die Bäume nur vorsichtig ihre Blätter herausspitzen lassen, haben Magnolien mit ihrer Blütenpracht schon längst ein sommerliches Kleid angezogen. Jetzt zu bestaunen im Vorgarten des Hauses Hallerplatz 1. Viel Spaß im Grindel!

Übrigens, die Magnolie ist nach dem französischen Botaniker Pierre Magnol (1638-1715) benannt.

Frische Frühlingsgrüße, Ihr Wolfgang Philipp

Immobilienpreise Grindelviertel 4.Quartal 2015, Hamburg-Rotherbaum

Gründerzeitimmobilie an der Ecke Hartungstraße/Rothenbaumchaussee
Gründerzeitimmobilie Hartungstraße / Rothenbaumchaussee

Ob Immobilienpreise gut oder schlecht sind, kommt wie immer auf die Perspektive an.

Regelmäßig im Quartalsrhythmus berichte ich über die Preisentwicklung der im Viertel angebotenen Wohnimmobilien.

  • Kauf Wohnung Grindelviertel:
    5.024 EUR/m² durchschnittlich im 4.Quartal 2015 (+4,3 % zum Vorjahr).
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 9.550 EUR/m², Dachgeschosswohnung über
    4-Zimmer, Wohnfläche 200m², Ausbaujahr 2014, Hallerstraße 74, Kaufpreis 1.900.000 EUR.
  • Kauf Stadthaus Rotherbaum:
    Für einen durchschnittlichen Preis im 4.Quartal 2015 ist das Angebot zu gering.
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 7.436 EUR/m², 9-Zimmer, Wohnfläche 470m², Baujahr 1886, Hallerstraße 64, Kaufpreis 3.495.000 EUR.
  • Miete Wohnung Grindelviertel:
    12,88 EUR/m² netto-kalt, durchschnittlich im 4.Quartal 2015 (+1,2 % zum Vorjahr).
    Höchstpreisiges Angebot derzeit: 17,47 EUR/m², Etagenwohnung über 3-Zimmer, Wohnfläche 85m², Rappstraße 14, Kaltmiete 1.485 EUR.

Meinen nächsten Bericht gibts, wenn mir die Zahlen für das 1.Quartal 2016 vorliegen.

Viele Grüße aus dem Grindelviertel, Wolfgang Philipp

Quelle: ImmobilienScout24, Immonet, Immowelt, EbayKleinanzeigen, Immopool, weitere Portale; Printmedien; philipp Immobilien e.K.

Schwimmende Träume

Wind, Wasser, Träume
Schwimmende Träume: Klassische Yachten

Der Freundeskreis Klassische Yachten lädt am kommenden Sonnabend dem 06.02.16 zum traditionellen Wintertreffen in unser Völkerkundemuseum an der Rothenbaumchausse ein.

Unter anderem präsentiert YACHT-Fotograf Nico Krauss seinen neuen Bildband über die klassischen Meteryachten, und Filmemacher Tom Nitsch zeigt einen Teaser seines neuen Films über Schärenkreuzer.

Spannende Sache in toller Atmosphäre finde ich. Beginn um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Viele Grüße aus dem Grindelviertel, Wolfgang Philipp

Was fehlt, ist eine Ladentür…

Galerie in der Rappstraße
Galerie in der Rappstraße

… also bitte klingeln. Natürlich war es der Abrissbagger mitten auf der Straße, der als Immobilienmakler meine Neugierde zuerst weckte. Aber bald fiel mein Blick auf die hell erleuchteten Ladenfenster gegenüber.

Dort, in der Rappstraße 11, betreibt die im Westerwald lebende Kerstin Leicher unter dem Slogan „art is progress“ eine Galerie mit ihren Bildern. Entsprechend dem temperamentvollen Gespräch mit der Künstlerin in ihren Räumen kann ich mir gut vorstellen, wie die starken Farben in ihre Gemälde geradezu hineinfließen.

Im vergangen Dezember stellte sie in der Menier Gallery in London aus, kommenden März ist eine Ausstellung in Mailand geplant. Und im Grindelviertel – bitte klingeln.

Herzliche Grüße aus dem Grindel, Wolfgang Philipp

Endlich Winter

Vor der Martha-Muchow-Bibliothek
Weißer Grund mit Frauenkopf

Eigentlich suchte ich nur nach einer schneebedeckte Wiese. Da fiel mir der beeindruckende Frauenkopf an der Uni-Bibliothek ein, dessen Hintergrund ich schon immer recherchieren wollte.

Für Uneingeweihte, jedoch Wissbegierige wie mich: Das Profil stellt die promovierte deutsche Psychologin Martha Muchow (1982 bis 1933) dar. Sie beschäftigte sich mit vorschulischer Erziehung. Nach Denunziation nahm sie sich 1933 das Leben. Die Bibliothek für Erziehungswissenschaft neben ihr, an der Binderstraße 40, trägt ihren Namen.

Fröstelnde Grüße aus dem Grindel, Wolfgang Philipp

Christbaumkugeln und Gebetszettel

Weihnachten am Grindelhof 27
Weihnachten auf dem Grindelhof

Den schönsten, buntesten Weihnachtsschmuck in diesem Jahr hat für mich COLEURS DU MONDE, Grindelhof 27, vor der Tür mitten auf der Straße!Übrigens geht es drinnen, wie es der Name verspricht, genauso farbenfroh weiter.

Vielleicht hängt es an den Gebetszetteln, dass die Kugeln noch hängen. Oder auch einfach nur daran, an das Gute im Menschen zu glauben.

Frohe Weihnachten und alles Gute im kommenden Jahr!

Herzliche Grüße, Wolfgang Philipp