Eine „Prise Lebenseinstellung“ im Brötchen

Lars Neumann vor seinem ersten Laden
Lars Neumann vor seinem ersten Laden

Lars Neumann, Inhaber von Backecht, hat gut lachen, denn der Erfolg nach so kurzer Zeit kam selbst für ihn überraschend. Dass die Bäckerei wohl laufen würde, hatte sich der studierte Betriebswirt schon gedacht, aber die bereits nach drei Monaten notwendige Investition in einen größeren Backofen hätte er sich dann doch lieber erspart.

Sympathisch kommt er rüber, als er mir erzählt, dass er den entspannten Grindel schon von früher her kennt, und als der Vermieter dann auch noch ausgerechnet einen Bäcker wollte, war die Entscheidung für den Laden am Grindelhof 64 schnell gefallen. Ich denke die Grundlage für seinen Erfolg ist sein „Anspruch auf Qualität“. Den teilt er mit seinem Freund Frank Rönnau aus Kiel, der dort die Bäckerei Rönnau, immerhin in vierter Generation, betreibt und sein Lieferant ist.

Mir kann‘s recht sein, so lange die Brötchen so lecker sind. Man trifft sich am Sonnabend, auf einen Klönschnack, in der Schlange.

Herzliche Grüße aus dem Grindelviertel, Wolfgang Philipp

2 Gedanken zu „Eine „Prise Lebenseinstellung“ im Brötchen&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.