Alle Beiträge von Wolfgang Philipp

Über Wolfgang Philipp

geboren 1957 in Marktheidenfeld, Autor des Blogs, Immobilienmakler und Grindelliebhaber. Er arbeitet bei philipp Immobilien an der Grindelallee in Hamburg.

Hallerstraße im Herbst?

Heinrich-Barth-Straße-Rotherbaum
Allee mit Eichen im Grindelviertel

Nein. Nach Teerarbeiten autoleere Heinrich-Barth-Straße. Allerdings auch im Herbst;) Es ist für mich immer wieder eine Freude durch diese Straße zu gehen, die breiter ist , als man denkt. Das Foto schoss ich, zusammen mit einem freundlichen Herren, heute Morgen.

Übrigens, die Heinrich-Barth-Straße hieß früher Eichenallee. Mit ihren herrlichen Eichenbäumen führte sie von der Bornstraße zur Isestraße ins benachbarte Harvestehude.  Im Hamburger Stadtplan von 1895 ist sie noch so benannt.

Herbstliche Grüße aus dem Grindel, Ihr Wolfgang Philipp

Vorsorgetag in der Stabi am Von-Melle-Park

Kreuzung Schlump, Haus des Sports, Jerusalemkirche
Abendhimmel beim Schlump

Älter werden wirft mitunter Fragen auf. Schön, wenn man Antworten darauf fußläufig im Viertel bekommen kann.

In der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und das Großhamburgische Bestattungsinstitut (GBI) den „Hamburger Vorsorgetag„.

Wann und wo: Dienstag dem 26. September 2017, 12:00 bis 17:30 Uhr, Von-Melle-Park 3, im Vortragsraum in der 1. Etage. Eintritt frei.

Vorherbstliche Grüße aus dem Grindelviertel, Ihr Wolfgang Philipp

Aschenputtel

Vorher
Auf jenes …

Schöne Häuser muss ich immer vorteilhaft fotografieren, eine Berufskrankheit. Aber das neue Haus in der Rappstraße 12 fügt sich tatsächlich gelungen in den Straßenzug mit seinen Gründerzeithäusern ein.

Durch die vom Nachbarhaus aufgegriffene Traufenhöhe, die Friese und Balkone wirkt die Fassade stimmig. Selbst die Dachgauben, gekonnt gruppiert, gehören einfach dazu.

Nachher
folgt dieses.

Genug des Lobes, aber die ohnehin schon schöne Rappstraße hat durch diesen Neubau weiter gewonnen. Mein Kompliment an den Bauherrn und das Architekturbüro Lüthje Soetbeer Architektur.

Auf gute Nachbarschaft und herzliche Grüße aus der Grindelallee, Ihr Wolfgang Philipp